"Was bedeutet es für das Bad, wenn virtuelles Erleben an die Stelle der physischen Erfahrung tritt oder diese zumindest erweitert? Nun, ganz pragmatisch gedacht: Wenn wir heute Wasser nicht nur für die Reinigung, sondern auch für unser Wohlbefinden und für präventive Anwendungen einsetzen, so ist mithilfe virtueller Erlebnisse vorstellbar, die Wirkung von Wasser zukünftig signifikant zu steigern und zu erweitern – und dies mit deutlich effizienterem Wasserverbrauch."

Andreas Dornbracht

Back to Top