Remarkable Places.

Im Kölnischen Kunstverein zeigte Anna Gaskell im Rahmen der Dornbracht Installation Projects ihre Filminstallationen "Remarkable Places". Gaskell führte die Besucher dabei parcoursartig durch die Ausstellungshalle. Alles mutete seltsam vertraut an, gleichzeitig wirkten die Filme jedoch - wie viele der früheren Arbeiten von Gaskell - undurchschaubar und mysteriös: Ein Erdloch wurde von Hand geleert, gleichzeitig schien sich die entstehende Leere jedoch wieder zu füllen. Scheren schnitten vor und zurück und fügten so ein Ereignis wieder zusammen, das gerade erst stattgefunden hatte. Ein Blick in das Unheimliche und Bedrohliche im Alltäglichen.

Documentation