Aus der Überzeugung heraus, dass Dornbracht eine gesellschaftliche Verantwortung hat, gehören neben den individuell entwickelten Kulturprojekten auch Sponsorships zum kulturellen Engagement. So förderte Dornbracht zum Beispiel den deutschen Beitrag für die 48. und 49. Biennale für zeitgenössische Kunst in Venedig, als Hauptsponsor des Deutschen Pavillons, der von Rosemarie Trockel bzw. Gregor Schneider bespielt wurde. Insbesondere diskursintensive Ausstellungen wie Into Me / Out of Me, präsentiert im PS.1, New York, in den Kunst-Werken Berlin und dem MoCA, Rom, sind Teil der Dornbracht Programmatik.