Download

Zurück zur Übersicht

Dornbracht auf der Hannover Messe: Gemeinschaftsstand mit dem VDI

Iserlohn/Hannover Bereits zum vierten Mal nimmt die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG in diesem Jahr an der Hannover Messe teil (23. – 27. April 2012). Neben der Präsentation von innovativen Produkttechnologien, steht der fachliche Austausch  mit Studenten, Forschern, Industrievertretern und Ingenieuren im Vordergrund. Um vor allem junge, technikinteressierte Ingenieure anzusprechen, bietet Dornbracht in diesem Jahr erstmalig einen Ideenwettbewerb direkt am Messestand an. Auf dem Gemeinsschaftsstand des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) in Halle 2 Stand D36 stellt der Iserlohner Armaturenhersteller Dornbracht technologische Innovationen aus dem Badbereich vor. Als langjähriger Partner der Initiative „Sachen Machen“ des VDI fördert Dornbracht damit vor allem den fachlichen Erfahrungsaustausch mit Forschung und Industrie und begeistert junge Ingenieure für Technik.

„Wir haben in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen auf der Hannover Messe gemacht und viele interessante Gespräche führen können“, so Matthias Dornbracht, Geschäftsführer des Iserlohner Familienunternehmens.

Als Vorreiter in Sachen Innovationen in der Sanitärbranche präsentiert Dornbracht die technologische Duschinnovation Ambiance Tuning Technique (ATT), die eine neue Regelungstechnologie für den Duschbereich beinhaltet: Die modulare Systemarchitektur besteht aus verschiedenen Wasserauslassstellen, die den natürlichen Darreichungsformen von Wasser in der Natur, wie zum Beispiel einem Regenguss oder einem natürlichen Wasserfall, nachempfunden sind. Zusammen mit den Systemkomponenten eTool, eValve und eSwitch ermöglichen diese Auslasstellen die Wiedergabe einzigartiger Wasser-Choreografien. Der Nutzer kann mit dem elektronischen Bedienpanel eTool die einzelnen Auslassstellen mit unterschiedlichen Wassermengen und -temperaturen individuell steuern und sogar speziell die entwickelten Szenarien Balancing, Energizing und De-Stressing aktivieren.

In diesem Jahr hat Dornbracht erstmalig bewusst eine der Wasserauslassstellen nicht gestaltet und lässt somit interessierten Tüftlern Platz für Ideen: Dort, wo sich in der üblichen Installation von ATT ein breite, eckige Brause, ein sogenannter WaterBar befindet, ist kein Produkt eingebaut. Über der leeren Stelle befindet sich ein 360 mm mal 240 mm großer Acrylblock mit dem Schriftzug „Ideen gefragt“, den angehende Ingenieure bei Dornbracht konstruiert haben: 60 integrierte LED-Lampen lassen die Schrift in verschiedenen Farben entsprechend den Wasserszenarien leuchten und pulsieren.

Wie könnte diese Wasserauslassstelle aussehen? Wie tritt das Wasser aus? Als harter Strahl? Als sanfter Regen? Ob Massagebrause, Regensprenkler oder vielleicht sogar eine Roboterhand, die den Nutzer sanft massiert – der Kreativität potentieller Ingenieure sind keine Grenzen gesetzt. „Wir sind hier auf der Suche nach Querdenkern und Tüftlern, denn das macht die Arbeit bei uns aus“, so Matthias Dornbracht, „Ein Ingenieur muss vor allem interdisziplinär und kreativ arbeiten. Dabei kommt es nicht nur auf das reine KnowHow an. Es geht vielmehr um die Vernetzung von Mechanik, Elektronik, Softwaretechnologien und vor allem Ideen – auch wenn sie im ersten Moment vielleicht verrückt klingen.“

Interessierte Besucher können ihre Vorschläge direkt am Stand einreichen oder bis zum 31.05.2012 per Mail an Caroline Harquet (charquet@dornbracht.de) senden. Im Anschluss an die Hannover Messe werden die besten Ideen für die Gestaltung der Wasserauslassstelle gekürt. Die ausgewählten Erfinder erwartet dann ein Workshop zum Thema „Technische Innovationen für die Zukunft gestalten“ am Firmensitz in Iserlohn sowie eine ausführliche Betriebsbesichtigung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG und deren verbundener Unternehmen. Gleiches gilt für Angehörige ersten und zweiten Grades dieser Personen sowie deren Lebenspartner in eheähnlicher Gemeinschaft.

Dornbracht auf der Hannover Messe 2012: VDI Gemeinschaftsstand, Halle 2, Stand D36.

Dornbracht und der VDI – zwei starke Partner
Die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG unterstützt mit rund 100 Partnerunternehmen die VDI-Iniative „Sachen machen“. Der VDI startete die Initiative vor mehr als fünf Jahren als das erste bundesweite Projekt zur Förderung und Stärkung des Technikstandorts Deutschland. Ziel des Programms ist es, den Nachwuchs für Innovationen und Technologien zu begeistern, die Innovationskraft zu stärken und die Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte und Technologien durch eine gute Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft zu steigern.


Über Dornbracht
Die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Iserlohn ist ein international agierender, familiengeführter Hersteller hochwertiger Design-Armaturen und -Accessoires für Bad und Küche. Hochqualifizierte Mitarbeiter und modernste Produktionstechnologien gewährleisten Manufakturqualität auf höchstem Niveau. Mit dem Anspruch, Innovationsführer der Branche zu sein, treibt Dornbracht den Fortschritt in den Bereichen Technik und Produktion kontinuierlich voran. Dornbracht gewinnt für das Design seiner Produkte regelmäßig internationale Designpreise und zeichnet sich darüber hinaus seit 1996 durch ein nachhaltiges Kulturengagement aus. Seit 2006 erscheint die Publikation „Dornbracht – the SPIRIT of WATER“ in einer Bad- und Küchen-Edition, die das Selbstverständnis von Dornbracht als Unternehmen mit kultureller Relevanz zum Ausdruck bringt und auf das Spektrum der Marke Dornbracht verweist. Einerseits Magazin, andererseits Katalog, dokumentiert die Publikation die Verbindung zwischen Inspiration, Dialog und Innovation, die das Denken und die Arbeit bei Dornbracht auszeichnet.



Weitere Informationen zu Dornbracht und den Dornbracht Produkten sowie den digitalen Pressetext erhalten Sie im Internet unter www.dornbracht.com oder über das Dornbracht Press Office: Meiré und Meiré, Stephanie Eckerskorn / Nora Neimeier, Burcu Güvenc, Lichtstr. 26-28, 50825 Köln, T. +49(0)221 57770-416 / -507 / -432, E-Mail: s.eckerskorn@meireundmeire.de / n.niemeier@meireundmeire.de./ b.guevenc@ meireundmeire.de.
Ihr Kontakt bei Dornbracht: Karen Heese-Brenner/ Bettina Arzt / Nadine Piepenstock, Köbbingser Mühle 6, 58640 Iserlohn, T. +49(0)2371 433-2118 / -2130 /-2119, E-Mail: kheese-brenner@dornbracht.de / barzt@dornbracht.de / npiepenstock@dornbracht.de.