Download

Zurück zur Übersicht

Give Love Back. Ata Macias und Partner“: Der Design-Klassiker Tara von Dornbracht als Teil der aktuellen Ausstellung im Museum Angewandte Kunst

Iserlohn, 12. September 2014 „Give Love Back“ (13.09.2014 – 11.01.2015): Unter diesem Titel zeigt das Museum Angewandte Kunst in Kooperation mit Ata Macias das vielseitige Schaffen des Frankfurter DJs, Künstlers und Szeneprotagonisten. Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage, „was angewandte Kunst heute sein kann“. Ein Thema, mit dem auch Dornbracht sich kontinuierlich auseinandersetzt: Als Premiumhersteller vielfach ausgezeichneter Designarmaturen beschäftigt sich das Unternehmen seit Jahren mit dem Zusammenhang zwischen Kunst und Design – insbesondere im Rahmen seiner 2008 initiierten Diskussionsreihe „Dornbracht Conversations“. Grund genug für Ata Macias, Dornbracht für sein aktuelles Ausstellungsprojekt zu gewinnen: Als moderner Designklassiker wird die begehrte Armatur Tara als (Kunst-)Objekt im „Give Love Back“-Concept Store zu besichtigen sein. „Ist Design Kunst, ist Kunst Design?“ – diese Frage stellte Dornbracht bereits 2008 im Rahmen seiner zweiten „Dornbracht Conversations“. Bekannte Vertreter aus Kunst und Design diskutierten damals im Kölner Museum Ludwig über die verbindenden wie auch die trennenden Aspekte zwischen den beiden Disziplinen. Unter den Podiumsteilnehmern befand sich unter anderem Tobias Rehberger, der als langjähriger Weggefährte und Freund von Ata Macias nun auch an der Ausstellung „Give Love Back“ beteiligt ist. Auch sie spürt dem künstlerischen und ästhetischen Status von Objekten nach: Einerseits Dokumentation früherer Arbeiten Macias’ – T-Shirts, Plakate, Schallplattencover, Schmuck und Mobiliar – andererseits Concept Store, verweist die Ausstellung auf das Changieren zwischen Ware und Exponat. Objekte angewandter Kunst werden hier in ihrer Doppelrolle thematisiert: Zum einen werden sie wegen ihres formalen Anspruchs und ihrer besonderen Gestaltung präsentiert, zum anderen können sie auch vor Ort gekauft werden. Damit treten die musealen, auf Sockeln inszenierten Objekte gleichzeitig in ihrer Eigenschaft als Ware in Erscheinung.

Im „Buy Give Love Back Concept Store“ werden Editionen gezeigt und verkauft, die in Zusammenarbeit mit Künstlern, Designern und Manufakturen entstanden sind. Darüber hinaus ergänzen Produkte und Unikate das Sortiment, die Ata Macias gemeinsam mit der Betreiberin des Frankfurter Concept Stores „2ndhome“, Susanne Theissen ausgewählt hat. Darunter auch Tara von Dornbracht: Seit ihrer Lancierung 1992 wurde die von Sieger Design gestaltete Armatur mit vielen internationalen Designpreisen ausgezeichnet und weltweit immer wieder kopiert. Ein Klassiker der modernen Badarchitektur, der geradezu prototypisch für die Verbindung aus funktionalem Objekt und ästhetisch gestaltetem (Kunst-)Werk steht. Ebenso wie Domani – die erste Armatur, die Dornbracht Mitte der 1980er Jahre als bewusst gestaltetes Objekt präsentierte. Domani ist seit über zwei Jahrzehnten Bestandteil der Designsammlung des Museum of Modern Art (MoMa) in New York – und führt so einmal mehr die Schnittpunkte zwischen Alltagsgegenständen und Design vor Augen.

Im Rahmen von „Give Love Back“ zeigt Dornbracht Tara in den Sondereditionen Tara Black Edition und Tara White Edition: Mit den samtig-matten Oberflächen interpretiert das Unternehmen seinen Design-Klassiker neu und inszeniert ihn als bewusste Hommage an das Bauhaus. Tara wird so zum Ausdruck einer neuen Avantgarde – ein Kultobjekt, das gleichermaßen Ikone vergangener Jahrzehnte wie Maßstab für die Zukunft ist. Die Armatur kann im Concept Store der Ausstellung besichtigt und auf Wunsch auch bestellt werden. Darüber hinaus beteiligt sich Dornbracht an der „Give Love Back“-Talkrunde mit Ata Macias und wird in der ausstellungsbegleitenden Zeitung eine von ihm gestellte Frage beantworten.

Die Ausstellung „Give Love Back. Ata Macias und Partner“ ist ab Samstag, dem 13. September bis zum 11. Januar 2015 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen. Nähere Informationen hierzu können Sie der beigefügten Presseinformation entnehmen.
01_Ata Macias_Tara DJ, Künstler und Frankfurt Szeneprotagonist Ata Macias mit Tara von Dornbracht: Die Design-Armatur ist als (Kunst-)Objekt ab dem 13. September in seiner Ausstellung „Give Love Back“ zu sehen. (Foto: dpa/Frank Rumpenhorst)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht
02a_Dornbracht_Tara Der Design-Klassiker Tara von Dornbracht in den Sondereditionen Tara Black Edition und Tara White Edition: Im Rahmen von „Give Love Back“ wird die Ikone im Concept-Store der Ausstellung präsentiert. (Foto: Fotostudio Tölle)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht
02b_Dornbracht_Tara Der Design-Klassiker Tara von Dornbracht in den Sondereditionen Tara Black Edition und Tara White Edition: Im Rahmen von „Give Love Back“ wird die Ikone im Concept-Store der Ausstellung präsentiert. (Foto: Fotostudio Tölle)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht
03_Dornbracht_Tara Maximale Kontraste: In einem hellen Badambiente setzt Tara Black Edition zeitlos-stilvolle Akzente.
(Foto: Thomas Popinger)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht
04_Dornbracht_Tara Tara White Edition: Matt und samtig bringt Tara ihre Klasse auch in der Oberfläche zum Ausdruck – hier Ton in Ton mit dem Raum. (Foto: Thomas Popinger)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht
05a_Dornbracht_Tara Vielfach ausgezeichnet, weltweit kopiert: Für die Publikation „TARA. Armatur und Archetypus“, erschienen anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Armatur, inszenierte der New Yorker Fotograf Jesse Frohman Tara als modernen Klassiker. (Fotos: Jesse Frohman)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht
05b_Dornbracht_Tara Vielfach ausgezeichnet, weltweit kopiert: Für die Publikation „TARA. Armatur und Archetypus“, erschienen anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Armatur, inszenierte der New Yorker Fotograf Jesse Frohman Tara als modernen Klassiker. (Fotos: Jesse Frohman)
Produktkonzept und -design: Sieger Design
Copyright: Dornbracht