ANDREAS DORNBRACHT - geboren 1959, hat nach dem Abitur und der Bundeswehr an der Universität Dortmund 1983 sein Studium der Betriebswirtschaft abgeschlossen. Nach einem Auslandsjahr als Vice-President Marketing bei einem Sanitär-Importeur in den USA, trat er 1985 als Assistent der Geschäftsführung in die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG ein. Seit 1991 ist er dort als Geschäftsführer für die Bereiche Marketing und Vertrieb zuständig. Er teilt sich die Geschäftsführung mit seinem Bruder Matthias und Ralph Dihlmann. Die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Iserlohn ist ein international agierender Hersteller hochwertiger Design-Armaturen und -Accessoires für Bad und Küche. Das Unternehmen gewinnt für das Design seiner Produkte regelmäßig internationale Designpreise und zeichnet sich seit 1996 durch ein nachhaltiges Kulturengagement aus. Mit seinem langfristigen kulturellen Engagement verfolgt Dornbracht den Anspruch, eine eigene kulturelle Identität und Relevanz zu entwickeln.

MATEO KRIES - geboren 1974, ist Direktor/Programm des Vitra Design Museums und Autor des Buchs „Total Design – Die Inflation moderner Gestaltung“. Nach einem Volontariat im Museum für marokkanische Volkskunst in Marrakech/Marokko war er 1995 bis 2000 Kurator des Vitra Design Museums in Weil/Rhein mit Ausstellungen wie – neben vielen anderen – „Automobility – Was uns bewegt“ (1999) oder Mies van der Rohe“ (2004). 2000 bis 2006 verantwortete er den Aufbau und die Leitung des Vitra Design Museums Berlin. Seit Januar 2007 war er verantwortlich für Programm und Inhalte im Vitra Design Museum Weil, seit 2011 ist er einer der beiden neuen Direktoren des Hauses. Ebenso ist er Mitgründer des DESIGNMAI in Berlin, lehrte Geschichte und Theorie des Designs in Hamburg und Berlin und ist Herausgeber zahlreicher Publikationen zu Designthemen wie Mies van der Rohe, Issey Miyake und Le Corbusier.

MATTEO THUN - Architekt und Designer, geboren 1952 in Bozen, studierte an der Akademie für Kunst in Salzburg unter Oskar Kokoschka und an der Universität von Florenz. Mit Ettore Sottsass war er Mitbegründer der ‘Memphis’- Gruppe in Mailand und Partner der ‘Sottsass Associati’ von 1980 bis 1984. Von 1983 bis zum Jahr 2000 dozierte er an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Von 1990 bis 1993 agierte er als Art Director für Swatch. 1984 eröffnete Matteo Thun sein eigenes Studio in Mailand. Sein heutiges Unternehmen Matteo Thun & Partners mit den Partnern Luca Colombo, Herbert Rathmaier und Antonio Rodriguez wurde 2000 gegründet und beschäftigt ein Team von 50 Architekten und Designern.

MICHAEL SIEGER - geboren 1968, Geschäftsführer von sieger design, studierte Industrie- und Produktdesign in Essen und Münster. Er übernahm früh Verantwortung im Familienunternehmen. Michael Sieger erhielt zahlreiche internationale Designpreise und hat an vielen wichtigen Designausstellungen teilgenommen. Bereits seit 1985 arbeiten sieger design und Dornbracht zusammen. Der ersten gemeinsamen Armatur „DOMANI“ folgten viele erfolgreiche Armaturenserien, wie z. B. „TARA“, die bis heute in über 60 Ländern der Welt verkauft wird. Die Agentur sieger design, die in zweiter Generation von den beiden Brüdern Christian und Michael Sieger geführt wird, gehört zu den renommiertesten Designbüros Europas.

MIKE MEIRÈ - 1964 geboren, arbeitet und lebt in Köln. 1987 gründete er zusammen mit seinem Bruder Marc die Agentur Meiré und Meiré und 2001 die Kulturproduktion NEO NOTO. Zu seinen wichtigsten Projekten zählt das Kunst- und Kulturmagazin APART und das mehrfach ausgezeichnete Wirtschaftsmagazin brand eins. Neben der Arbeit an Magazinen wie Arch+, kid ́s wear, 032c, MINIInternational inszeniert er Projekte, die sich mit den kulturellen Anknüpfungspunkten von Marken im Kontext von Kunst, Architektur, Fashion und Design beschäftigen. So entwickelte und kuratierte er gemeinsam mit Dornbracht die Projektreihe Statements und im Anschluss Edges mit eigenen, künstlerischen Beiträgen. Als routinierter Grenzgänger zwischen den Disziplinen wechselt er zwischen den Positionen des Art Directors, des Designers und des Kurators. Seit über 15 Jahren arbeitet er für Dornbracht als Creative Director und verantwortet unter anderem das visuelle Erscheinungsbild sowie die Produkt- und Markenkommunikation.

THOMAS WAGNER - geboren 1955, ist Buchautor, Kunstkritiker und Designexperte. Er studierte Germanistik und der Philosophie in Heidelberg und Brighton, Sussex. Seit 1991 ist er Redakteur für Bildende Kunst der FAZ, und seit 1997 zuständig für Design. Er war neben Eduard Beaucamp, dem Großmeister für das Klassische und die Moderne – für die Besprechung junger, zeitgenössischer Kunst zuständig. Thomas Wagner ist Honorarprofessor für Kunstwissenschaft und Kunstkritik an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Er schreibt sowohl regelmäßig in der ART als Gesellschaftskritiker als auch als Designkritiker für Stylepark usw.

MARCUS FAIRS - begann seine journalistische Karriere mit Publikationen für Blueprint, The Guardian, The Independent on Sunday und Conde Nast Traveller. Im Jahr 2003 lancierte er Icon, das internationale Architektur- und Design Magazin und war bis November 2006 Herausgeber des Magazins. Icon etablierte sich schnell als einer der weltweit einflussreichsten und angesehensten Designzeitschriften und gewann eine Reihe von Auszeichnungen, darunter Launch des Jahres und Designer des Jahres 2003 und Monthly Magazine of the year 2005 und 2006. Marcus Fairs selbst hat zahlreiche Auszeichnungen, darunter Journalisten des Jahres 2002 und Architektur-Journalist des Jahres 2004 gewonnen. Er gewann eine Auszeichnung für BSME Best Brand-Building Initiative im Jahr 2005. Marcus Fairs lebt und arbeitet in London. (www.dezeen.com)