Erweiterte Malerei.

Für die "Neue Nationalgalerie" schuf Rudolf Stingel eine Installation, die den Charakter des einzigartigen Baus von Mies van der Rohe in beeindruckender Weise transformiert. Dazu wurde u.a. der Boden mit einem Teppich ausgelegt, dessen Ornament auf einen indischen Agra Teppich zurückgeht. Die Farben übersetzt der Künstler in Schwarz- Weiß- und Grautöne. Der erzielte Effekt – das changierende Grau auf der schier endlosen Fläche – ist ein Paradebeispiel für Stingels "erweiterte Malerei".
Die vier neuen großformatigen Gemälde, ebenfalls in Grisaille gehalten, zeigen Alpenansichten. Basierend auf alten Fotografien, und von Stingel mit allen Spuren ihrer Handhabung abgemalt.

Documentation