Ansicht
List
Datum Titel Kategorie
23.02.2017

ISH 2017

Vom Lifestyle zum Healthstyle: Mit der Vorstellung eines neuen Spa-Konzeptes und innovativer Produkte zur diesjährigen ISH in Frankfurt (14. – 18.03.2017), der Weltleitmesse für zukunftsweisende Badgestaltung, hebt Dornbracht die Idee einer gesundheitsorientierten Bad- und Spa-Gestaltung auf eine neue Stufe. Das Konzept steht für eine ganzheitliche Badplanung und -ausstattung im Sinne einer gesunden Lebensweise. Weitere Neuheiten auf der internationalen Fachmesse sind die Armaturenserie Vaia sowie die berührungslose Steuerungstechnologie Touchfree.

Wo:
Messe Frankfurt
Halle 4.1, Stand G54
www.ish.messefrankfurt.com

Wann:
14.-17. März 2017, 9-18 Uhr
18. März 2017, 9-17 Uhr (Publikumstag)

Frankfurt, Deutschland Februar Messen Bad 2017
01.04.2015

Erfolgreiche ISH Frankfurt 2015

Auf der diesjährigen ISH in Frankfurt (10.-14.03.2015) hat Dornbracht mit Innovationen für Bad, Spa und Küche wieder neue Impulse gesetzt - mit ikonischem Design und innovativen Wasseranwendungen. Die Megatrends Individualität, Komfort und Gesundheitsprävention sind für Dornbracht zentraler Innovationstreiber und Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Produktlösungen: CL.1 ist das neue Armaturenprogramm für das Bad, das nicht nur im Design, sondern auch in der Oberflächengestaltung neue Maßstäbe setzt: Die Griffe von CL.1 sind optional mit zwei unterschiedlichen Relief-Strukturen erhältlich, die ihnen eine sinnliche, unverwechselbare Optik und Haptik verleihen. Komfortabel gestaltet sich das Duschen im Sitzen mit den neuen Anwendungen Comfort Shower und Leg Shower – einfach auf Knopfdruck. Neben den Neuheiten für das Bad zeigt Dornbracht im Rahmen der diesjährigen ISH auch Innovationen für den Lebensraum Küche: die neuen Pull-down-Armaturen Sync und Tara Ultra.

Auffallend war in diesem Jahr der hohe Anteil an internationalen Fachbesuchern, was die Bedeutung der ISH als internationale Leitmesse im Bereich Sanitär und Heizung unterstreicht; 61 Prozent (2013: 58 Prozent) der Aussteller und 37 Prozent (2013: 33 Prozent) der Besucher kamen aus dem Ausland. Bemerkenswert war darüber hinaus der große Anteil an Architekten, die sich, neben den Fachbesuchern aus der Sanitärbranche, vermehrt in Frankfurt über die neusten Trends informierten. Dornbracht war zudem eines der Unternehmen, die als Anlaufpunkt der Architektenführungen von World-Architects angesteuert wurden. Insgesamt kamen rund 198.000 Besucher auf das Messegelände in Frankfurt am Main, um sich über zahlreiche Innovationen und neueste Trends zu informieren.

Frankfurt, Deutschland April Messen Unternehmen 2015
20.02.2015

Dornbracht auf der ISH 2015

In ein paar Tagen geht es los: Die ISH 2015 beginnt.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.
Halten Sie die Augen auf in Halle 4.1, es dürfte spannend werden.

Dornbracht auf der ISH 2015 
10. bis 14. März 2015,
Frankfurt am Main,
Halle 4.1, Stand G 54

Frankfurt, Deutschland Februar Messen Bad 2015
12.09.2014

„Give Love Back. Ata Macias und Partner“: Der Design-Klassiker Tara von Dornbracht als Teil der aktuellen Ausstellung im Museum Angewandte Kunst

„Give Love Back“ (13.09.2014 – 11.01.2015): Unter diesem Titel zeigt das Museum Angewandte Kunst in Kooperation mit Ata Macias das vielseitige Schaffen des Frankfurter DJs, Künstlers und Szeneprotagonisten. Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage, „was angewandte Kunst heute sein kann“.

Ein Thema, mit dem auch Dornbracht sich kontinuierlich auseinandersetzt: Als Premiumhersteller vielfach ausgezeichneter Designarmaturen beschäftigt sich das Unternehmen seit Jahren mit dem Zusammenhang zwischen Kunst und Design – insbesondere im Rahmen seiner 2008 initiierten Diskussionsreihe „Dornbracht Conversations“. Grund genug für Ata Macias, Dornbracht für sein aktuelles Ausstellungsprojekt zu gewinnen: Als moderner Designklassiker wird die begehrte Armatur Tara als (Kunst-)Objekt im „Give Love Back“-Concept Store zu besichtigen sein.

Frankfurt, Deutschland September Veranstaltungen Culture Projects 2014
05.05.2014

Nächste "ARCH+ features" am Samstag in Frankfurt

Die kommende "ARCH+ features" widmet sich den bisher unveröffentlichten Tonbanddiktaten von Heinrich Klotz, dem Gründungsdirektor des Deutschen Architekturmuseums.

Oliver Elser, Myriam Pflugmann und Franziska Stein haben im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt (DAM) die Klotz-Tapes bearbeitet und sprechen im Rahmen der Veranstaltung über die Ausstellung und die intensive Auseinandersetzung mit den Arbeiten von Heinrich Klotz. Auf den Tapes schildert der bereits 1999 verstorbene Kunsthistoriker, Architekturtheoretiker und Publizist den Aufbau der Sammlung, die Errichtung des Museumsgebäudes und seine Begegnungen mit Architekten.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie für den 10. Mai herzlich nach Frankfurt ein. 
"ARCH+ features 26"
Samstag, 10. Mai 2014, 17-19 Uhr
DAM, Schaumainkai 43
60596 Frankfurt / Main

Frankfurt, Deutschland Mai Veranstaltungen Unternehmen 2014
18.11.2013

Lecture & Gespräch am Dienstag, 19.11.2013 (19Uhr) in Frankfurt „Further East, no. 1 – Zwischen Prag und Warschau“

Die Auftaktveranstaltung „Further East, no. 1 – Zwischen Prag und Warschau“ richtet den Blick gen Osten. Was sind die Herausforderungen für junge Architekten in dieser Region – und für deutsche, die dort bauen? Wie ausgeprägt sind nationale Identitäten? Welche Rolle spielt das sozialistische Erbe?
Lecture & Gespräch mit: Igor Kovacevic (Prag), Andreas Krawczyk (Frankfurt), Super Super (Warschau), Joanna Warsza (Berlin-Warschau)

Deutsches Architekturmuseum
Dienstag, 19.11.2013, 19 Uhr
Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main
Eintritt frei, rsvp mail@we-are-plan-a.com
Mehr Informationen: we-are-plan-a.com

Mehr

Wie fühlt sich Europa an? Wie definieren sich Grenzen? Welche Rolle spielt die europäische Identität für eine junge Generation von Architekten? Was ist die europäische Stadt im 21. Jahrhundert? „Europa“ ist allgegenwärtig. Zu häufig ist dabei jedoch vor allem von der Finanzkrise die Rede, vom drohenden Auseinanderbrechen des Euros oder Staatspleiten. Die Veranstaltungsreihe Transeuropa erforscht den Lebens-Raum Europa sowie eine junge, europäische Architekturszene.

Der Abend ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Architekturmuseum und plan A. Gefördert von den plan A-Unternehmenspartnern Dornbracht, Gira und Miele.

Weniger

Frankfurt, Deutschland November Veranstaltungen Culture Projects 2013
10.06.2013

Ausstellungstipp: Deutsches Architekturmuseum zum Thema „Bauen für eine bessere Welt“

Vom 8. Juni bis 1. September 2013 präsentiert das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt „Think Global, Build Social! Bauen für eine bessere Welt“. Im Zentrum der von Andres Lepik kuratierten Ausstellung steht die Frage nach sozialer Relevanz von Architektur und ihr Einfluss auf die Gesellschaft, in der sie entsteht. Gezeigt werden rund 20 unterschiedliche Positionen und Konzepte zu den architektonischen Herausforderungen unserer Zeit: globale Konflikte, politische und ökologische Migrationen, Überbevölkerung und explosive Slumbildung.

Mehr

Eine kleine Zahl von Architekten hat aus eigener Initiative damit begonnen, sich dem bislang wenig beachteten Thema zu widmen. Ihren unterschiedlichen Ansätzen und Projekten ist gemein, dass sie sich für Menschen engagieren, die normalerweise keinen Zugriff auf spezialisierte Entwerfer haben. Die Architekten agieren als planende und gestaltende Aktivisten, die sich und ihre Kenntnisse in den Dienst der Gesellschaft stellen. Dadurch realisieren sie nicht nur ökologische und soziale Bauwerke mit langfristig positiver Wirkung, sondern führen gleichzeitig ein neues Verständnis von der gesellschaftlichen Rolle von Architektur ein.

Den Auftakt zur Ausstellung bildet das ganztägige Symposium im Rahmen der unter anderem von Dornbracht geförderten Veranstaltung ARCH+ features 20, die eine Auswahl der Protagonisten aus der Ausstellung zusammenbringt. In verschiedenen Panels werden zentrale Schwerpunkthemen wie Design Bauprojekte in Afrika und Europa oder innovative Konstruktionsmethoden mit traditionell lokalen Materialien diskutiert.

„Think Global, Build Social! Bauen für eine bessere Welt“
Andres Lepik (Kurator)
8. Juni – 1. September 2013
Eröffnung: 7. Juni 2013, 19 Uhr
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt am Main

ARCH+ features 20 „Think Global, Build Social!“
7. Juni 2013
10-18 Uhr Symposium


www.dam-online.de
www.archplus.net/features

Weniger

Frankfurt, Deutschland Juni Veranstaltungen Culture Projects 2013
05.06.2013

ARCH+ features 20: „Think Global, Build Social!“

Im Rahmen der Ausstellung „Think Global, Build Social! - Bauen für eine bessere Welt“ im Deutschen Architekturmuseum DAM in Frankfurt am Main findet am 7. Juni 2013 ARCH+ features 20 mit gleichnamiger Thematik statt.

Mehr

Das ganztägige Symposium bringt die Protagonisten der Ausstellung zusammen und befasst sich mit Ansätzen und Lösungen zu den bislang wenig beachteten architektonischen Herausforderungen unserer Zeit: globale Konflikte, durch politische und ökologische Krisen ausgelöste Migrationen, Überbevölkerung und explosive Slumbildung.

Die Frage nach der sozialen Relevanz von Architektur steht auch in der von Andres Lepik kuratierten Ausstellung im Vordergrund. Vom 8. Juni bis 1. September 2013 zeigt „Think Global, Build Social! - Bauen für eine bessere Welt“ etwa 20 unterschiedliche Positionen und Konzepte, die ein neues Verständnis von der gesellschaftlichen Rolle von Architektur vermitteln.

Das Symposium sowie die anschließende Release Party in der Städelschule finden im Rahmen der ARCH+ features statt, die unter Anderem von Dornbracht gefördert wird. Zur Ausstellung erscheinen ARCH+ 211/212 als bilingualer Katalog.

ARCH+ features 20
„Think Global, Build Social! - Bauen für eine bessere Welt“, Andres Lepik (Kurator)
7.Juni 2013
10-18 Uhr Symposium
19 Uhr Ausstellungseröffnung
Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt am Main

Release Party
7.Juni 2013, 21 Uhr 

Städelschule
Dürerstraße 10

60596 Frankfurt am Main 

www.archplus.net/features

Weniger

Frankfurt, Deutschland Juni Veranstaltungen Culture Projects 2013