1 / 1

Die Dornbracht Installation Projects begannen 1999 als Kooperation mit Udo Kittelmann und dem Kölnischen Kunstverein und werden nun mit der Neuen Nationalgalerie in Berlin fortgeführt.
Ziel der Public-Private-Partnership ist es, Neuproduktionen ausgewählter Künstler zu initiieren und zu finanzieren. Die dabei entwickelten Installationen sind immer nur temporär in jeweils einem Ausstellungsraum des Museums sichtbar.
Zu den Künstlern, die ihre Arbeiten im Rahmen der Reihe bisher ausgestellt haben, gehören Michel Majerus, Anna Gaskell, Martin Boyce, Rudolf Stingel, Anton Henning und Thomas Bayrle.