Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.

Auf der 48. Biennale in Venedig wurde der Deutsche Pavillon von der Künstlerin Rosemarie Trockel bespielt. Trockel zeigte drei Videoarbeiten in drei Sälen. Das Thema: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Ein Frauenauge blickte riesenhaft von einer Projektionswand in den Raum hinein. Parallel dazu lief der zweistündige Film "Children's Playground" über einen Tag auf einem Kinderspielplatz. Der dritte Film schließlich dokumentierte ein futuristisches Schlaflabor. Einen Ruheraum, in dem die Menschen auf Matratzen und in aufblasbaren, von der Decke hängenden Plastiksäcken schliefen. Die Dornbracht Culture Projects waren Hauptsponsor des Deutschen Pavillons.

Documentation