01_DEQUE
Download

Zurück zur Übersicht

Die Eroberung der Fläche: Dornbracht präsentiert DEQUE

Iserlohn / Frankfurt a.M Auf der Fachmesse ISH in Frankfurt (15. – 19.3.2011) stellt Dornbracht mit DEQUE eine neue Armatur für das Bad vor. DEQUE zeichnet sich durch eine strenge, auf den flachen, breiten Auslauf reduzierte Formensprache aus. Die niedrige und beckennahe Armatur lenkt den Blick dabei auf das Wesentliche: die Darreichungsform des Wassers.

„DEQUE repräsentiert die Fortführung des Formenkanons der Marke Dornbracht in einem avantgardistischen Design“, so Geschäftsführer Andreas Dornbracht. „Das Besondere an der Strahlart, die wir für diese Armatur ausgewählt haben, ist, dass wir hier mit Einzelstrahlen arbeiten, die ein besonderes, handschmeichlerisches Erlebnis beim Händewaschen darstellen“

Auffällig bei DEQUE ist der Kontrast: einerseits zwischen dem sanften Wasserlauf und der strengen Form der Armatur, andererseits zwischen dem flächenbetonten Auslauf und den zylindrischen Bedienelementen – ein formaler Bruch, der in besonderem Maße beim Einhebelmischer deutlich wird.

„Der natürliche, schwallähnliche Wasserstrahl stellt einen bewussten Kontrast zur formalen Strenge und Perfektion der Armatur dar“, so Michael Sieger.

Durch die flächenbetonte Form provoziert DEQUE eine Aufsicht auf die Armatur und das austretende Wasser – eine Perspektive, die Assoziationen weckt zur Landschaftsarchitektur des italienischen Architekten Carlos Scarpa (1906-1978). Diese Assoziation bildet zusammen mit den zwei unterschiedlichen Strahlarten – dem schwallähnlichen Wasserstrahl und den sanften Einzelstrahlen – den Ausgangspunkt der räumlichen Inszenierung von DEQUE.

„Die Architektur vereint die hohe Präzision und strenge Geometrie der Armatur mit Zitaten aus der Landschaftsarchitektur. Das Resultat ist eine Skulptur mit der Armatur als wasserformende Quelle und der Architektur als wasserstrukturierende Form“, erläutert Mike Meiré, der für die Architektur der DEQUE Skulptur verantwortlich zeichnet.

Folgt man dem natürlichen Fluss des Wassers durch diese Skulptur, begibt man sich auf eine Reise durch die unterschiedlichen Anwendungen der Serie. Präzise, geometrische Formen zeichnen eine monolithische Landschaft aus Chrom und Mattschwarz. Vom Waschtisch über die Wanne, die Dusche bis hin zu einem Landscape-Element speisen verschiedene Wasserquellen einen Wasserlauf, der die Darreichungsformen des Wassers architektonisch miteinander verbindet. Nicht die Architektur verbindet die unterschiedlichen Wasserstellen miteinander, sondern das Wasser selbst ist das verbindende Element der Architektur.

Neben der DEQUE Skulptur wurden vier individuelle Anwendungen für DEQUE entworfen. Sie zeigen jeweils eine Kombination von Auslassstellen und einem Landscape-Element. Die Anwendungen unterscheiden sich in ihrer Größe, zeigen aber eine durchgängige architektonische Handschrift und Materialsprache.

DEQUE ist in den Oberflächen Chrom und Mattschwarz erhältlich und ab September 2011 lieferfähig. Das Design stammt von Sieger Design, die Architektur des DEQUE Bades von Mike Meiré.

Über Dornbracht
Die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Iserlohn ist ein international agierender Hersteller hochwertiger Design-Armaturen und -Accessoires für Bad und Küche. Das Unternehmen gewinnt für das Design seiner Produkte regelmäßig internationale Designpreise und zeichnet sich darüber hinaus seit 1996 durch ein nachhaltiges Kulturengagement aus. Seit 2006 erscheint die Publikation „Dornbracht – the SPIRIT of WATER” in einer Bad- und Küchen-Edition, die das Selbstverständnis von Dornbracht als Unternehmen mit kultureller Relevanz dokumentiert und auf das Spektrum der Marke Dornbracht verweist. Einerseits Magazin, andererseits Katalog, schafft die Publikation die Verbindung zwischen Inspiration, Dialog und Innovation, die das Denken und die Arbeit bei Dornbracht auszeichnet.

Weitere Informationen zu Dornbracht und den Dornbracht Produkten sowie den digitalen Pressetext erhalten Sie im Internet unter www.dornbracht.com oder über das Dornbracht Press Office: Meiré und Meiré, Nora Niemeier / Burcu Güvenc, Lichtstr. 26-28, 50825 Köln, T. +49(0)221 57770- 507 / -432, E-Mail: n.niemeier@meireundmeire.de / b.guevenc@meireundmeire.de. Ihr Kontakt bei Dornbracht: Anke Siebold / Bettina Arzt / Nadine Piepenstock, Köbbingser Mühle 6, 58640 Iserlohn, T. +49(0)2371 433-2118 / -2130 / -2119, E-Mail: asiebold@dornbracht.de / barzt@dornbracht.de / npiepenstock@dornbracht.de.

01_DEQUE
01_DEQUE Das besondere an dem DEQUE Einhebelmischer für den Waschtisch ist der Pearlstream mit seinem sanften Einzelstrahlen.

Produktdesign: Sieger Design
Photos: Thomas Popinger
Copyright: Dornbracht
02_DEQUE
02_DEQUE Die DEQUE Armatur als wasserformende Quelle: der Wannenschwalleinlauf für die Standmontage.

Produktdesign: Sieger Design
Photos: Thomas Popinger
Copyright: Dornbracht
03_DEQUE
03_DEQUE Die niedrige, beckennahe Form des DEQUE Schwalleinlaufs für den Wannenrand lenkt den Blick auf die Darreichungsform des Wassers.

Produktdesign: Sieger Design
Photos: Thomas Popinger
Copyright: Dornbracht
04_DEQUE
04_DEQUE Der freistehende DEQUE Wannenschwalleinlauf in mattschwarz fügt sich perfekt in den monolithischen Charakter der Architektur ein.

Produktdesign: Sieger Design
Photos: Thomas Popinger
Copyright: Dornbracht