Download

Zurück zur Übersicht

Erfolg gegen Produktpiraten: 30 Kopien von Dornbracht Armaturen beim Zollrundgang am ersten Messetag der ISH in Frankfurt sichergestellt

Iserlohn/Frankfurt a.M. Auf der diesjährigen ISH in Frankfurt (15. – 19. März 2011) konnten bereits am ersten Messetag rund 207
Produktkopien beim Zollrundgang sichergestellt werden - davon alleine 30 Kopien von Dornbracht Armaturen. Als Marktführer im Premium-Segment ist der Iserlohner Armaturenhersteller traditionell besonders stark von Nachahmungen betroffen. Darunter befinden sich immer wieder auch Kopien des erfolgreichen Dornbracht Klassikers Tara, aber inzwischen auch der in 2009 vorgestellten Supernova. Daher geht das Unternehmen seit einigen Jahren verstärkt gegen Plagiate seiner Produkte vor. Der Zollrundgang auf Messen gehört zu einem der effizientesten Mittel bei der Bekämpfung von Produktpiraterie. „Plagiate kosten Arbeitsplätze“, so Cornelis Friedrich, Risk Manager bei Dornbracht. „Wir könnten bis zu 100 neue Arbeitsplätze am Standort Iserlohn schaffen, wenn keine Plagiate unserer Armaturen im Markt wären.“ Der Zollrundgang begann am ersten Messetag um 9:00 Uhr. 33 Zollbeamte kontrollierten mit 20 Mitgliedsunternehmen und ihren juristischen Beratern rund 550 Stände. Die sichergestellten Exponate der Plagiatoren wurden sofort von den Ständen entfernt und werden nach Abschluss der Verfahren vernichtet.

Dornbracht investiert jährlich rund 100.000 Euro in eigene Patente, Markenschutz sowie für Gebrauchs- und Geschmacksmuster und weitere 100.000 Euro, um rechtliche Schritte gegen Produktpiraten einzuleiten. Wichtigstes Anliegen des Unternehmens ist es, den Vertrieb und die Herstellung von Plagiaten zu unterbinden, um den Verbraucher zu schützen und Arbeitsplätze zu sichern. So konnten in den vergangenen Jahren immer wieder Unterlassungen im In- und Ausland erwirkt werden, die die Herstellung und den Vertrieb von Dornbracht Plagiaten untersagen. Darüber hinaus engagiert sich Dornbracht für die Aufklärung der Verbraucher, u.a. durch eine Fördermitgliedschaft bei der Aktion Plagiarius(www.plagiarius.de). „Eine weitere Sicherheit bietet die Kennzeichnung aller Dornbracht Armaturen mit dem Firmen-Logo“, erläutert Cornelis Friedrich. „Damit heben sich die Originale schon auf den ersten Blick noch eindeutiger von Plagiaten ab. “Auch die Investition in die Fertigung und damit die Sicherung des Produktionsstandortes Deutschland ist für Dornbracht eine Investition im Kampf gegen die Produktpiraterie: Design kann kopiert werden, die Manufakturqualität der Marke Dornbracht und das Qualitätssiegel „Made in Germany” hingegen nicht.

Über Dornbracht
Die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Iserlohn ist ein international agierender Hersteller hochwertiger Design-Armaturen und -Accessoires für Bad und Küche. Das Unternehmen gewinnt für das Design seiner Produkte regelmäßig internationale Designpreise und zeichnet sich darüber hinaus seit 1996 durch ein nachhaltiges Kulturengagement aus. Seit 2006 erscheint die Publikation „Dornbracht – the SPIRIT of WATER“ in einer Bad- und Küchen-Edition, die das Selbstverständnis von Dornbracht als Unternehmen mit kultureller Relevanz dokumentiert und auf das Spektrum der Marke Dornbracht verweist. Einerseits Magazin, andererseits Katalog, schafft die Publikation die Verbindung zwischen Inspiration, Dialog und Innovation, die das Denken und die Arbeit bei Dornbracht auszeichnet. Weitere Informationen zu Dornbracht und den Dornbracht Produkten sowie den digitalen Pressetext erhalten Sie im Internet unter www.dornbracht.com oder über das Dornbracht Press Office: Meiré und Meiré, Nora Niemeier / Burcu
Güvenc, Lichtstr. 26-28, 50825 Köln, T. +49(0)221 57770- 507 / -432, E-Mail: n.niemeier@meireundmeire.de / b.guevenc@meireundmeire.de. Ihr Kontakt bei Dornbracht: Anke Siebold / Bettina Arzt / Nadine Piepenstock, Köbbingser Mühle 6, 58640 Iserlohn, T. +49(0)2371 433-2118 / -2130 / -2119, E-Mail: asiebold@dornbracht.de / barzt@dornbracht.de / npiepenstock@dornbracht.de.
01_ZR Eine Produktkopie der Tara von Dornbracht wurde sichergestellt. Cornelis Friedrich, Risk Manager von Dornbracht und Zöllner Stefan Pranzas mit der Produktkopie.

Photos: Alexander Schier
Copyright: Dornbracht
02_ZR Zollbeamtin Silke Langebartels stellt auf der ISH zwei Produktkopien der Tara von Dornbracht sicher.

Photos: Alexander Schier
Copyright: Dornbracht
03_ZR Thomas Richter, Leitung Business Development bei Dornbracht, mit einer sichergestellten Kopie des Supernova Wannenschwalleinlaufs. Das Programm Supernova von Dornbracht wurde auf der ISH in Frankfurt 2009 erstmalig vorgestellt.

Photos: Alexander Schier
Copyright: Dornbracht
04_ZR Zöllner Christian Buss stellt Produktkopie des Supernova Wannenschwalleinlaufs sicher.

Photos: Alexander Schier
Copyright: Dornbracht