Download

Zurück zur Übersicht

Kurzmeldung: Dornbracht Conversations 4 - „Public Intimacy“

Iserlohn/Berlin Am 11. Dezember 2012 lud Dornbracht zu Dornbracht Conversations zum Thema „Public Intimacy“ nach Berlin in die Kunst-Werke ein.

Die Teilnehmer des diesjährigen Panels, Carolin Christov-Bakargiev, Susanne Pfeffer und Jeremy Shaw, setzten sich im Gespräch mit Charlotte Klonk über Verlust und Neupositionierung von Privatheit auseinander. Dabei lehnte sich das Thema „Public Intimacy“ an die besondere, intime Ausstellungssituation von ONE ON ONE an, die sich der Wahrnehmung und Kommunikation im Spannungsfeld von Intimität und Öffentlichkeit widmet.

Auf die Frage, wie beispielsweise der kanadische Künstler Jeremy Shaw die Idee für sein Werk in ONE ON ONE gefunden habe, erklärte er: „Ich hatte zwei Möglichkeiten – einmal, eine Schönheit der stillen Begegnung zwischen Werk und Betrachter zu schaffen. Oder auszunutzen, dass jemand meiner Arbeit ausgeliefert ist. Ich habe mich für das Letztere entschieden.“
Für die Professorin für neue Kunst und Medien Charlotte Klonk ist es „In letzter Zeit […]das Private, das bedroht zu sein scheint“ und die künstlerische Leiterin der dOCUMENTA (13) Carolyn Christov-Bakargiev erklärte zunächst, für sie gebe es keinen Unterschied zwischen privat und öffentlich – diese Divergenz sei ein Problem westlicher Kultur.

Insgesamt waren sich die Podiumsteilnehmer einig, dass dem Privaten heute eine größere Beachtung zukommt als dem öffentlichen Raum, wobei beide Sphären immer wieder ineinander greifen. Die Ausstellung ONE ON ONE dient dabei als inspirierender Dreh- und Angelpunkt.
Ergänzung optional:
Bei den einzeln konzipierten Räumen und ihren Exponaten von ONE ON ONE handelt es sich um Neuproduktionen, die neben der begleitenden Publikation im Rahmen der Dornbracht Culture Projects realisiert werden konnten.
ONE ON ONE ist noch bis zum 20. Januar 2013 in Berlin zu sehen.
http://www.kw-berlin.de/

Über Dornbracht
Die Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Iserlohn ist ein international agierender, familiengeführter Hersteller hochwertiger Design-Armaturen und -Accessoires für Bad und Küche. Hochqualifizierte Mitarbeiter und modernste Produktionstechnologien gewährleisten Manufakturqualität auf höchstem Niveau. Mit dem Anspruch, Innovationsführer der Branche zu sein, treibt Dornbracht den Fortschritt in den Bereichen Technik und Produktion kontinuierlich voran. Dornbracht gewinnt für das Design seiner Produkte regelmäßig internationale Designpreise und zeichnet sich darüber hinaus seit 1996 durch ein nachhaltiges Kulturengagement aus. Seit 2006 erscheint die Publikation „Dornbracht – the SPIRIT of WATER“ in einer Bad- und Küchen-Edition, die das Selbstverständnis von Dornbracht als Unternehmen mit kultureller Relevanz zum Ausdruck bringt und auf das Spektrum der Marke Dornbracht verweist. Einerseits Magazin, andererseits Katalog, dokumentiert die Publikation die Verbindung zwischen Inspiration, Dialog und Innovation, die das Denken und die Arbeit bei Dornbracht auszeichnet.


Weitere Informationen zu Dornbracht und den Dornbracht Produkten sowie den digitalen Pressetext erhalten Sie im Internet unter www.dornbracht.com oder über das Dornbracht Press Office: Meiré und Meiré, Nora Niemeier / Burcu Güvenc, Lichtstr. 26-28, 50825 Köln, T. +49(0)221 57770- 507 / -432, E-Mail: n.niemeier@meireundmeire.de / b.guevenc@meireundmeire.de. Ihr Kontakt bei Dornbracht: Bettina Arzt / Nadine Piepenstock/ Karen Heese-Brenner, Köbbingser Mühle 6, 58640 Iserlohn, T. +49(0)2371 433-2130 / -2119/ -2118, E-Mail: barzt@dornbracht.de / npiepenstock@dornbracht.de/ kheese-brenner@dornbracht.de

01_DC4 Dornbracht Conversations 4 mit dem Titel “Public Intimacy” fand am 11. Dezember 2012 in den Kunst-Werken in Berlin statt. Andreas Dornbracht und Susanne Pfeffer (Kuratorin der Ausstellung One On One in den Kunst-Werken) begrüßen die Gäste.
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
02_DC4 Andreas Dornbracht und Susanne Pfeffer (Kuratorin KW Institute for Contemporary Art in Berlin) auf dem Podium.
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
03_DC4 Die Teilnehmer des DC4 Panels (v.l.n.r.): Charlotte Klonk(Moderatorin); Susanne Pfeffer (Kuratorin der Ausstellung One On One in den Kunst-Werken); Carolyn Christov-Bakargiev (Kuratorin, Autorin und künstlerische Direktorin der dOCUMENTA (13); Jeremy Shaw (Künstler).
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
04_DC4 Moderatorin Charlotte Klonk (Professorin für Kunstgeschichte an der Humboldt Universität Berlin).
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
05_DC4 Podiumsdiskussion zum Thema “Public Intimacy” am 11. Dezember in den Kunst-Werken Berlin.
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
06_DC4 Carolyn Christov-Bakargiev (Kuratorin, Autorin und künstlerische Direktorin der dOCUMENTA (13)).
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
07_DC4 Podiumsteilnehmerin und Kuratorin Susanne Pfeffer bei den Dornbracht Conversations 4.
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht
08_DC4 Podiumsteilnehmer Jeremy Shaw, Künstler der Ausstellung One On One.
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht

09_DC4 Mit den Dornbracht Conversations 4 widmet sich das Unternehmen der Wahrnehmung und Kommunikation im Spannungsfeld von Intimität und Öffentlichkeit. Andreas Dornbracht (Dornbracht Geschäftsführer) vor Ort in Berlin.
Fotos: Heji Shin
Copyright: Dornbracht